Oder: Spiegelneuronomanie 😉

Heute stand jemand voller Dankbarkeit fĂŒr ein Coaching-Ergebnis, mit diesen wunderbaren Blumen und einem empfohlenen neuen Klienten vor der TĂŒr.

Warum das erzÀhlenswert ist?

Weil diese Dankbarkeit wie ein Echo von Einem zum Anderen zu schwappen schien – von dem Jemand zu mir zum neuen Klienten und zurĂŒck.

Wir Coaches und Therapeuten mögen dieses PhÀnomen als Spiegelneuronen kennen.
Andere als Empathie.

Wieder andere schlichtweg als geteilte Freude.

Egal, wie wir es nennen: Es tut gut. Sender und EmpfÀnger.

WofĂŒr bist denn du heute dankbar?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.